18.03.2020
Bürgermeister informiert sich über den Stand der Bauarbeiten

Ausbau und Erweiterung unserer Schulen, Erweiterung und Neubau von Kindergarten, Ausbau des Straßen- und Wegenetzes, Erweiterung von Bau- und Gewerbegebieten, Neubau des Bauhofs, Modernisierung der Feuerwehren... Es ist viel passiert seit meine Amtsantritt vor mittlerweile fast 6 Jahren!

Bauhof

Seit dem 4. März laufen die Bauarbeiten am neuen Bauhof in der Industriestraße wieder. Mit 2 Bautrupps bringt die beauftragte Firma die Arbeiten schnell voran. Aktuell wird der neue Wertstoffhof fertiggestellt. An diesem können die Bürgerinnen und Bürger zukünftig ohne großen Kraftaufwand z.B. ihre Grünabfälle entsorgen, da die Container in eine Mulde eingelassen werden. Auch an Einbuchtungen an der Längsseite der Industriestraße für die Glascontainer wurde gedacht.

Durch eine örtliche Zimmerei, welche sich direkt gegenüber des Bauhofs befindet, wird nun noch die Überdachung für das Hackschnitzellager gefertigt.

In den nächsten Tagen wird noch der Kanal sowie die Drainagen fertiggestellt, damit im nächsten Monat die Teerarbeiten durchgeführt werden können.

Die gesamten Arbeiten am neuen Bauhof sollen dann planmäßig bis Ende Mai abgeschlossen sein, damit die Bürgerinnen und Bürger den Wertstoffhof im vollen Umfang, zu festgelegten Zeiten, nutzen können.

Straßen- und Wegenetz

In den letzten Jahren standen umfangreiche Maßnahmen im Rahmen des Straßenbau und der Straßensanierung an. Hier einige Maßnahmen:

  • Sanierung der Straße zwischen Brunn und Brünnthal
  • Sanierung der Straße zwischen Hillohe und Mantlach
  • Sanierung der Straße zwischen Schlögelsmühle und Pattershofen
  • Ausbau der Industriestraße mit verkehrssicheren Anschluss an die B299
  • Umbau der Kreuzung im Bereich Gleisnach / Neumarkter Straße
  • Bau von Radwegen zwischen Stieglitzenhöhe und Trautmannshofen, Pettenhofen und Ballertshofen sowie Lauterhofen und Kreuzstein

Derzeit wird ein barrierefreier Gehweg entlang der Bahnhofstraße zum Karlshof geschaffen. Von den Bauarbeiten machte sich der 1. Bürgermeister ein Bild vor Ort.